Gedenkkundgebung in Erinnerung an Günter Schwannecke

Die Günter-Schwannecke-Gedenkinitiative wird am 29. August 2017 um 18 Uhr am
Spielplatz Pestalozzistraße/Fritschestraße in Charlottenburg mit der Kundgebung
„Niemand ist vergessen“ an den gewaltsamen Tod des Künstlers Günter Schwannecke
erinnern. Der Spielplatz trägt seit 2013 den Namen Günter-Schwannecke-Spielplatz.
Der 29. August 2017 ist der 25. Jahrestag eines rassistisch motivierten Angriffs von
zwei Neonazis auf Günter Schwannecke und seinen Begleiter. Schwannecke war eine
Woche später an seinen Kopfverletzungen gestorben.
Auch dieses Opfer neonazistischer Gewalt darf nicht vergessen sein. Darum will sich
die Günter-Schwannecke-Gedenkinitiative um die Aufklärung der Umstände seines
Todes kümmern und für die dauerhafte staatliche Anerkennung Günter
Schwanneckes als Todesopfer rechter Gewalt sorgen. Die Gedenkinitiative setzt sich
auch für einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des NSU-
Umfelds in Berlin ein.

Wir laden hiermit zur Berichterstattung über diese Initiative ein.

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.